Archiv für den Monat: Dezember 2012


Weihnachten 2012

Hallo meine Lieben!

Nachdem ich jetzt die Feiertage etwas genieße um wieder zu Kräften zu kommen, hier ein kurzer Post über die Familienweihnachtsfeier.

Es war ein wirklich schöner 24. Dezember.

Die ganze Familie war in Böheimkirchen anwesend. Auch alle Hunde waren bei bester Gesundheit und hatten sichtlich ihren Spaß.

Mama hat uns dann gezeigt, wie man richtig Jolly und Kanaster spielt ^^. Wie jedes Jahr gab es Fondue und reichlich Vanillekipferl.

Abschließend haben wir noch UNO-Spin gespielt, um den Abend mit Spaß und Spiel ausklingen zu lassen.

Und weil ich mich sehr über meine neue bzw. erste richtige Kamera freue, gibts abschließend noch ein Testfoto von mir 😉

unverfälscht-mit-kruste-vom-permanent-make-up

Ich muss schon sagen, Profifotografin bin ich noch keine *hihi*, aber was nicht ist kann ja noch werden.

Zumindest habe ich jetzt die Möglichkeit, bessere Fotos zu machen – wie ich es mir gewünscht habe.

Also, genießt auch die freien Tage und da ich mich vor Neujahr nicht mehr melden werde, wünsche ich euch einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

xoxo

eure Alex


Erfreuliche Nachichten für die Jahrsplanung 2013

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es wieder Erfreuliches für meine Jahresplanung 2013 zu berichten.

Zuerst möchte ich sagen, dass ich nun meine dritte Sitzung Permanent Make-Up hinter mir habe, Lidstrich oben sieht schon gut aus, und Lidstrich unten hoffen wir, dass nach dem Ablösen der Krusten diesmal genug Farbe von der Haut aufgenommen wurde.

Weiters wurde besprochen, dass auf Grund meines guten Haarwuchses sich eine Echthaarverlängerung Ende April 2013 ausgeht, die Frage ist dann nur: 30cm oder 40cm? ^^

Diesen Traum möchte ich mir zwischendurch erfüllen, schließlich wird man auch nur einmal im Leben 30 Jahre alt. *puh*

Ab dann heißt es übrigens 30+ 🙂

Weiters habe ich nun mit Frau Dr. Kaufmann und meinem Therapeuten gesprochen und beide meinten, dass sich DIE Operation Ende 2013 ausgehen sollte.

Ich brauche mir organisatorisch allerdings im ersten Halbjahr keine Gedanken machen, da ich die Stellungnahmen bzw. Gutachten und Kostenbewilligung der Kasse erst kurz vor der OP benötige.

Wer sich an dieser Stelle schon Gedanken über ein Geschenk zu meinem 30er machen möchte, hier ein kleiner Tipp:

Entweder ihr lässt euch etwas einfallen, schenkt mir nichts und seid einfach beim Feiern dabei, oder aber ihr bestellt etwas über meine Amazon-Wunschliste und die letze Möglichkeit wäre natürlich, dass ihr mit Nicole von Freestyle Weigelsdorf redet und mir einen Gutschein für Nägel, Haare und/oder Extensions schenkt, über das freue ich mich besondern, da ich alle drei Wochen dort bin.

Und da ich nicht weiß ob ich vor Weihnachten noch etwas posen werde, wünsche ich euch allen ein frohes Fest und übertreibt es nicht 😉

xoxo

eure Alex


Status Update Hormone

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es ein kurzes Update bezüglicher meiner am 4. Oktober 2012 begonnenen gegengeschlechtlichen Hormonbehandlung.

Am Montag den 17.12. war ich zur Blutabnahme im AKH in der Hormonambulanz/Endokrinologie um meine Blutwerte zur Kontrolle bestimmen zu lassen.

Seit Anfang Oktober nehme ich pro Tag 50mg Androcur und 4mg Estrofem.

Androcur ist das Medikament welches als Testosteronblocker verwendet wird und Estrofem ist eines der vielen Medikamente mit dem Wirkstoff Estradiol um die Östrogenwerte zu erhöhen.

Begonnen habe ich mit einem Testosteronwert von ungefähr 4,5 ng/ml. Der Referenzbereich bei einem Mann liegt zwischen 3 und 8 ng/ml.

Jetzt im Dezember habe ich ein bisschen zu wenig, heute liegt mein Wert bei 0,09 ng/ml. Der Referenzbereich bei einer Cis-Frau/Frau liegt zwischen 0,08 und 0,48 ng/ml.

Auf Grund dessen wurde mir empfohlen die Androcur Dosis zu halbieren damit mein Wert etwas in den oberen Referenzbereich steigt, da 0,09 selbst für eine Cis-Frau recht wenig wäre.

Tja, und was sagen meine Östradiol-Werte?

Sieht gut aus„, meinte die Frau Dr. ^^

Östradiol-Wert bei 78 und bioverfügbares Östradiol bei 34 pg/ml.

Besser wäre ein Wert von 40 beim Bioverfügbaren.

Aus diesem Grund haben wir die tägliche Estradiol zufuhr um ein Viertel erhöht, was bedeutet, dass ich nun jeden zweiten Tag eine zusätzliche Pille nehmen darf *freu*.

Ende Jänner muss ich mich dann noch um den nächsten Kontrolltermin kümmern, der vermutlich Anfang April stattfinden wird.

Na toll, jetzt reduziere ich den Blocker und habe dann ca. vier Monate keinen neuen Zwischenstand.

Angeblich wird sich die Reduzierung bemerkbar machen 🙁

 

Wozu? Möchte doch nichts merken. War bisher gut eingestellt und sehr zufrieden, dass sich nichts mehr „regt“.

Wer braucht das schon? ^^

Ich werde euch auf jeden Fall am Laufenden halten.

Wichtig sei noch zu erwähnen, dass ich diese Details nur zu dokumentarischen Zwecken poste und dass andere an meinen Erfahrungen teilhaben können, dies aber auf keinen Fall eine Anleitung zur Selbstmedikation ist!

xoxo

eure Alex


Transgender – Was bedeutet das?

Hallo da draußen,

 

in diesem Blogpost möchte ich einen Versuch wagen, zu erklären was den der begriff Transgender überhaupt bedeutet.

Fangen wir damit an, den Begriff direkt zu erklären.

Vorweg möchte ich sagen, dass dies meine eigenen Worte sind und ich hoffe, dass ich an dieser Stelle niemanden beleidige 🙂

Also…

Transgender ist ein Überbegriff für Menschen, Männer und Frauen, welche für einen bestimmten Zeitraum im nicht genetischem Geschlecht leben.

Das heißt, genetische Männer sind für eine Zeit innerlich oder optisch oder beides Frauen und genauso umgekehrt, genetische Frauen sind für eine Zeit Männer.

Noch zu erwähnen ist der Begriff „Cis“. Also Cis-Frauen und Cis-Männer.

„Cis“ bedeutet „diesseits“. Wenn man also von z.B. Cis-Frauen spricht, meint man Frauen welche auch von Geburt an genetisch Frau sind.

Anders ist der Begriff „trans“ und steht für „jenseits“.

Spricht man also von Transfrauen oder Transmännern, meint man Frauen welche in einem genetisch männlichen Körper geboren wurden und umgekehrt.

Jetzt ist noch wichtig den vorher genannten Zeitraum etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie schon gesagt, ist „Transgender“ ein Überbegriff.

Diesen kann man unterteilen anhand des Zeitrahmens, sowie nachdem was eine Person macht, empfindet, wie sie sich gibt und lebt.

Meiner Meinung nach definiert der kürzeste Zeitraum unter den genannten anderen Voraussetzungen den Begriff „Fetischist“.

Dieser definiert die Vorliebe, meist sexuelle Neigung zu einem Objekt und/oder einer Art etwas zu tun.

Es gibt unten den ganzen Fetischisten, und es gibt viele in den verschiedensten Bereichen, mit den verschiedensten Vorlieben, auch jene welche es lieben gegengeschlechtliche Kleidung anzuziehen, um sich zum Beispiel darin wohl zu fühlen oder um dies während eines Erotischen Spieles zu machen. Aber eben nur für einen relativ kurzen wiederkehrenden Zeitraum.

Dann gibt es da noch die Begriffe „Transvestit“ und „Crossdresser“.

Hier gibt es viele viele unterschiedliche Meinungen, auch innerhab der Community der Transgender und Menschen die sich mit dem Thema beschäftigen.

Ich sage es einfach einmal so: Transvestiten, sind Männer und Frauen, welche für einen etwas größeren Zeitraum im anderen Geschlecht leben. Sei es für eine Bühnenshow, für eine Party, um zu provozieren und/oder weil sie einfach, aus anderen Gründen, nicht die Möglichkeit haben, auf Dauer dem anderen Geschlecht zugehörig zu leben oder es einfach nicht wollen.

Hier unterscheide ich persönlich, sofern ich versuche dies zu erklären, zwischen dem künstlerischen Akt oder der provozierenden Rolle als Transvestit und denjenigen, welche es einfach nur machen, weil sie sich dann besser fühlen, also den Crossdressern.

Man möge mich bitte nicht steinigen, wenn ich an dieser Stelle etwas geschrieben habe, was jemanden verletzen könnte.

Abschließend gibt es noch den wichtigen Begriff „Transsexuell“ wobei man hier eher das Wort „Transident“ verwendet, da es nicht so sehr in die Irre führt.

Viele Leute glauben, das Transsexualität irgendwas mit Sex zu tun hat, doch das ist nicht richtig.

Transident empfindende Menschen, sind Männer und Frauen, welche ihr Leben auf Dauer im anderen Geschlecht, also nicht dem eigenen genetischen Geburtsgeschlecht, leben wollen.

Den meisten Menschen kann man leider oft nur den Begriff erklären in dem man ihnen sagt, dass man im falschen Köper geboren wurde und nun darinnen gefangen sei.

Ich persönlich sehe das so, dass man zwar in einem männlichen oder weiblichen Köper geboren wurde, sich aber selbst dem anderen Geschlecht zugehörig fühlt.

Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich manche transident empfindende Menschen ebenfalls nicht verstehe, wenn diese behaupten, sich schon immer als Frau bzw. Mann gefühlt zu haben.

Wie kann das sein?

Wie fühlt man sich als Frau?

Wie fühlt man sich als Mann?

Für mich ist es anders.

Ich fühle mich als Ich.

Ich möchte keine Frau werden, ich habe keine Ahnung ob ich schon immer Frau war, ich weiß nur, dass ich mein Leben nur dann im positiven Sinne gestalten und leben kann, wenn ich optisch als Frau erkannt, wahrgenommen und behandelt werde.

Und noch etwas, es ist so wie mit der Sexualität, entweder man ist so oder eben nicht. Herausfinden kann man es nur selbst, professionelle Unterstützung sollte man sich auf jeden Fall holen.

Es ist nicht heilbar, da es keine Krankeit ist! Für alle die aufschreien wollen 🙂

Und um zu zeigen, dass Transidentität bzw. Transsexualität nichts mit Sex zu tun hat, sage ich euch wie es wirklich ist.

Es gibt Transsexuelle, die sind A-Sexuell, Heterosexuell, Homosexuell sogar Bi-Sexualität soll es geben 😉

Verwirrt?

Der Begriff kommt ja auch ursprünglich nicht aus dem deutschen und der Teil mit „sex“ im Wort bedeutet eigentlich Geschlecht.

Hier geht es rein um die Geschlechtliche Identität.

Was bin ich?

Was interessiert mich?

Wie fühle ich mich wohl?

Wie möchte ich mein Leben verbringen?

Jeder transident empfindende Mensch muss sich mit vielen Fragen herumschlagen, immer im ständigen Kampf mit sich selbst.

Ist es richtig was ich tue?

Was sagen die anderen?

Ist das normal?

Warum bin ich so?

Fragen über Fragen …

Es ist für so eine Person wirklich nicht leicht, und als außenstehender Mitmensch kann man sich das nur sehr schwer vorstellen.

Wir müssen nicht nur unsere Identität finden, nein wir müssen auch damit umgehen lernen und können wie die Gesellschaft, unsere Mitmenschen, unsere Brüder und Schwestern mit uns umgehen, uns behandeln, bewundern und oft mißachten und diskriminieren.

Mittleweile hat sich in der Gesellschaft schon einiges verändert.

Ich denke, dass wir derzeit in einer Zeit leben, wo es nicht mehr so ein Problem ist sich zu outen und sein Leben so zu verbringen, wie man es selbst möchte.

Ab und zu werden einem Steine in den Weg gelegt, aber im Grunde ist es besser geworden, im Gegensatz zu früher.

Ich werde im Zuge meines Blogs bestimmt noch das eine oder andere Mal auf dieses Thema eingehen, da es mir besonders wichtig ist, dieses Thema nicht unter den Tisch zu kehren, sondern ein wenig Aufklärung zu betreiben. ^^

 

*kisses*

eure Alex


Fazit Firmen-Weihnachtsfeier

Hallo meine Lieben!

Gestern war ja die Firmen-Weihnachtsfeier.

Ich muss sagen, dass es mir sehr gefallen hat.

Begonnen hat es mit ein paar Ansprachen und einem lustigen Video der Geschäftleitung, dass haben sie wirklich gut gemacht.

Danach gab es wirklich leckere Speisen am Buffet.

Zwiebelrostbraten mit Kräuterbutternockerl war eindeutig mein Favorit.

Danach waren „Die Echten“ mit einem Programm auf der Bühne und es war sehr lustig. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Die anschließenden Gespräche mit Kollegen und Kolleginnen waren interessant, ebenfalls lustig und ich bin wirklich froh, dass ich dabei sein konnte.

So dieser kurze Post war es heute von mir, muss mich noch etwas ausruhen und dann geht’s ab zur nächsten Feier 🙂

xoxo

eure Alex