Archiv für den Monat: April 2013


Umfrage zu neuen Themen

Hallo meine Lieben!

 

Umfrage bzw. Abstimmung zu neuen Themen für weitere Blog-Posts gestartet!

Ich bekomme immer wieder Vorschläge zu Themen welche ich eventuell in meinem Blog behandeln könnte.

 

Damit das etwas organisierter abläuft, habe ich eine Umfrage gestartet mit zwei Themen-Vorschlägen von mir und einer individuellen Antwortmöglichkeit, mit der ihr euren persönlichen Vorschlag in die Abstimmung einbringen könnt.

 

Hier geht’s zur Abstimmung bzw. Umfrage:
Welches Thema interessiert euch am meisten?

 

Ich hoffe und bitte um rege Teilnahme …

 

Lg eure Alex


Besuch bei Dr. Kurt Angel

Hallo meine Lieben!

 

Das Gespräch mit Dr. Angel verlief positiv und endete schlussendlich mit einer guten Nachricht.

Donnerstag war es so weit.

 

Ich fuhr das erste Mal in die Praxis vom lieben Herrn Doktor um meinen weiteren Weg zu besprechen.

 

Nachdem ich schon vorab ziemlich gut informiert war, konnte ich auch eigentlich nichts neues in Erfahrung bringen, daher wird dies auch nur ein ganz kurzer Blog-Post.

 

Nach einem kurzen Beratungsgespräch und einer Ultraschall-Untersuchung haben wir beschlossen, dass ich Anfang September noch einmal in die Ambulanz in der Rudolfstiftung zu Dr. Angel gehe.

 

Sofern ich bis dahin die psychotherapeutische und psychiatrische Befürwortung zur Operation mitbringe, bekomme ich auch fix einen Termin im November.

 

*freu*

 

Endich wieder eine richtig positive Nachricht.

 

Leider war es das auch schon wieder für heute 🙂 und wünsche euch daher ein schönes Wochenende.

 

XoXo eure Alex


Operative Geschlechtsangleichung bei MzF 2

Hallo meine Lieben!

Auf Grund meines aktuellen, besonderen Interesses an der geschlechtsangleichenden Operation, welche ich hoffentlich Ende 2013 vornehmen lassen werde, habe ich mich dazu entschlossen, euch wichtige Informationen nicht vorzuenthalten.

In diesem Beitrag möchte ich daher auf die „alt“ bewährte Penisinvaginations-Methode und die „neue“ kombinierte Methode eingehen, wobei ich gleich anmerken möchte, dass diese Informationen aus fremden Quellen stammen.

Die Links zu den jeweiligen Seiten/Quellen findet ihr immer unterhalb der Artikel.

image

Penisinvaginations-Methode

(Artikel-Abschnitt wurde 1:1 übernommen)

Die Operationsmethode kann sich je nach Spital und Operateur deutlich unterscheiden, das Prinzip sollte aber überall gleich sein. Die folgenden Informationen beziehen sich auf die Operation bei Herrn OA Dr. Kurt Angel, Urologische Abt., KH Rudolfstiftung, Wien, und stammen aus einem TransX Abend mit Herrn Dr. Angel am 21.4.2010.

Die Penishaut wird als Hautschlauch vom Penis gelöst am Ende verschlossen und umgestülpt. Dann wird an der anatomisch richtigen Stelle, wenige Zentimeter vor dem After, eine Öffnung gemacht und eine Höhlung geschaffen, die mit der umgestülpten Penishaut ausgekleidet wird. Aus dem restlichen Penis wird die Harnröhre herausgelöst, gekürzt und etwas oberhalb der neuen Vagina eingenäht. Die Schwellkörper werden entfernt, bis nur noch die durch Nervenstränge mit dem Körper verbundene Eichel übrig bleibt. Die wird dann noch etwas verkleinert und als Klitoris vor dem Harnröhrenausgang eingenäht. Die Hoden werden aus ihrer Haut gelöst und entfernt. Aus den Hodensäcken werden die Schamlippen geformt. Bei der von OA Dr. Angel verwendeten Technik werden keine kleinen Schamlippen gebildet. Noch offene Stellen werden mit der umliegenden Haut vernäht. Am Ende der Operation wird die Vagina mit einem langen Streifen aus Verbandsmaterial mit Salbe ausgestopft. Damit kann die neue Hautauskleidung besser an das umgebende Gewebe angepresst werden, als mit den früher verwendeten aufblasbaren Platzhaltern und sie heilt dadurch besser ein. Der Streifen wirkt auch antiseptisch und saugt Blut auf. Abschließend wird noch ein Katheter in die Harnröhre gesetzt und eine zusätzliche Harnableitung über einen zweiten Katheter direkt aus der Blase am Unterbauch geschaffen und ein Druckverband angelegt. Die Operation dauert 3 bis 4 Stunden, deutlich länger kann es dauern, wenn gleichzeitig eine Brustvergrößerung durchgeführt wird.

Eine Besonderheit von Dr. Angel´s Operationstechnik besteht darin, dass er die Beckenbodenmuskulatur nicht einschneidet um mehr Weite für die Vagina zu schaffen, wie dies z.B. in Holland gemacht wird. Der Grund dafür ist, dass diese Muskeln auch für das Zurückhalten des Stuhls mitverantwortlich sind und die Sorge besteht, ein Schnitt in den Muskel könnte im späteren Alter zu Stuhlinkontinenz führen.

OA Dr. Angel lehnt die Verwendung von Darm zur Bildung der Neovagina ab, wie dies z.B. von manchen Thailändischen Chirurgen gemacht wird. Das Operationsrisiko ist höher, da eine zusätzliche Bauchoperation zur Entnahme des Darmstücks durchgeführt werden muss. Diese hinterlässt auch zusätzliche Narben. Darüber hinaus sondert das verwendete Darmstück Schleim ab und es kann ein Geruchsproblem entstehen.

Quelle: http://www.transx.at/Pub/OP_Genital_MF.php

Kombinierte Methode

Geschrieben von Dr. Jürgen Schaff

(Artikel-Abschnitte wurden 1:1 übernommen)

1. Operationsschritt

Die von mir entwickelte „kombinierte Methode“  ist in den letzten Jahren zum Routineeingriff geworden. Dabei wird die Klitoris ebenfalls aus der Eichel und den dazu gehörigen Gefäßen und Nerven vom Penisrücken gebildet. Individuelle Wünsche können hierbei berücksichtigt werden. Der entscheidende Unterschied zur alten Penisinvaginations-Methode besteht darin, dass wir das innere Blatt der Vorhaut gefäß- und nervengestielt an der Eichel belassen und daraus gemeinsam mit der Penishaut die Klitoris, das Klitorishäubchen und die kleinen Schamlippen formen können. Für die Bildung des Scheideneinganges wird die restliche Penishaut verwendet. Die Scheide selbst wird jedoch mit Hilfe der längseröffneten Harnröhre und der Haut des Hodensackes gebildet. Bis auf die großen Schwellkörper wird kein Gewebe entfernt. Bei der gesamten Operation werden mikroskopisch die Nerven der Penishaut, der Klitoris, der Vorhaut und der Harnröhre präpariert und geschont. Nur dadurch kann eine optimale Sensibilität der gesamten Genitalregion und der Scheide erzeugt werden. Durch die Verwendung der längseröffneten Harnröhre kann bei sexueller Erregung eine Scheidenfeuchtigkeit erzielt werden. Am Ende der Operation wird ein Schaumgummi als  Platzhalter in die Neovagina eingebracht.

Operationszeit: 3 – 4 Stunden / Stationärer Aufenthalt: ca. 14 – 18 Tage

2. Operationsschritt

Nach sechs Monaten müssen mehrere kleine Korrekturen im Genitalbereich durchgeführt werden. Da große individuelle Unterschiede bei der Wundheilung  bestehen,  muss in jedem Fall  speziell festgelegt werden, was noch zu tun ist. Immer muss jedoch der noch vorhandene Bulbus  (Vorwölbung des Harnröhren-Schwellkörpers) verkleinert werden.

Operationszeit: 1,5 – 2 / Stationärer Aufenthalt: ca. 7 Tage

Quelle: http://www.genitalchirurgie.com/…-operation-mann-zu-frau.html

Auf den beiden oben angeführten Seiten (Quellen) befinden sich auch gute Texte zur Vorbereitung und Nachsorge.

 

Auch die, auf dem Gebiet der Transexualität, renommierte Psychotherapeutin Elisabeth Vlasich hat auf ihrer Homepage, einen ausführlichen und gut verfassten Text zur Nachsorge:

Nachsorge nach Geschlechtsanpassender Operation

Da in Österreich derzeit nur die Penisinvaginations-Methode durchgeführt wird, habe ich nicht wirklich die Wahl. Und die Operation im Ausland (zB.: Dr. Schaff in München, Deutschland) kann ich mir (derzeit) finanziell nicht leisten.

 

Und so werde ich heute um 16:00 Uhr den Termin bei Dr. Angel wahrnehmen und mich je nach Bauchgefühl entscheiden, wie ich weiter vorgehen werde.

 

Wenn es Fragen gibt, kann hier die Kommentar-Funktion oder mein Kontaktformular genutzt werden.

 

Lg Alex


Neuigkeiten aus der letzten Woche

Hallo meine Lieben!

 

Folgenden Neuigkeiten möchte ich mich in diesem Blog-Post widmen:

  • Hormonstatus
  • Gespräch mit Dr. Klaus Schrögendorfer
  • Geplanter Termin bei Dr. Kurt Angel
  • Zwischenfall mit meinem Auto

Hormonstatus

Fangen wir mit dem Hormonstatus an 😉

 

Letzte Woche Montag war ich, wie bereits erwähnt, zur Blutabnahme bei Frau Dr. Ulrike Kaufmann im AKH. Mittwochs dann zur Befundbesprechung ebenfalls dort.

 

Meine alten Werte zur Erinnerung:

Testosteron 0.09 und Östrogen 78

 

Meine neuen Werte:

Testosteron 0.14 und Östrogen 186

 

Nun habe ich endlich die perfekten Werte für mich erreich und ich hoffe dass ich diese lange halten kann.

Bis zum gewünschten Operations-Termin sind es noch ca. zwei Kontrollen der Hormonwerte, wobei ich guter Dinge bin.

 

Was genau diese Werte aussagen, weiß ich leider nicht.

Jedoch weiß man aus Erfahrung, dass ein Östrogenwert zwischen 150 und 250 optimal wäre.

Gespräch mit Dr. Klaus Schrögendorfer

Zum nächsten Punkt, also dem Gespräch mit Dr. Klaus Schrögendorfer möchte ich nun auch ein bisschen erzählen.

 

Im Anschluss an die Befundbesprechung in der Endokinologie im AKH habe ich den Stock und die Abteilung gewechselt und bin zur Chirurgischen Ambulanz gegangen. Die Überweisung dafür hatte ich schon in der Tasche.

 

Im Wartebereich saßen ziemlich viele Leute und ich musste „ewig“ warten 🙁

 

Als ich dann doch noch aufgerufen wurde, war ich ziemlich froh und ein kleines bisschen nervös, da ich überhaupt nicht wusste was mich erwartet.

 

Tage darauf habe ich natürlich Recherche betrieben und gründlich nach dem Chirurgen gesucht und bei einigen Leuten nachgefragt.

Ein paar kannten ihn, da sie bei ihm zum Beispiel eine Fettabsaugung oder Mastektomie durchführen ließen.

Das Dr. Schrögendorfer auch geschlechtsangleichende Operationen durchführt wusste niemand.

 

Naja, mit diesem Wissen, ging ich also in das Behandlungs-/Untersuchungszimmer, stellte mich kurz vor und konfrontierte den Arzt gleich mit meinen Recherchen 🙂

 

Warum nichts über ihn, in Verbindung einer Geschlechtsangleichung, im Internet stand konnte er mir nicht beantworten.

Er meinte nur, dass er solche Operationen schon des öfteren durchgeführt hat und ab Ende des Jahres wieder mehr Kapazitäten frei hat um weitere zu machen.

 

Dr. Klaus Schrögendorfer verwendet die Penisinvaginations-Methode welche sich bewährt hat, jedoch in Österreich noch einige Wünsche offen lässt.

 

Fakten zur Operation im AKH bei Dr. Schrögendorfer:

  • PI-Methode
  • Bilden kleiner Schamlippen
  • min. Dauer des Harnkatheters etwa sieben Tage
  • min. Krankenhausaufenthalt etwa 10 Tage
  • durch das Bilden der kleinen Schamlippen steigt die Chance auf eine Korrektur-OP

Mit dem Satz „durch das Bilden der kleinen Schamlippen steigt die Chance auf eine Korrektur-OP“ meine ich, dass der Wunsch nach optischer Verbesserung oder Korrektur aus medizinischen Gründen, größer werden kann, da schließlich mehr „Material“ verwendet wird und dadurch das Ergebnis nach der ersten Operation nicht, den Wünschen der Patientin und/oder des Chirurgen, entsprechen kann.

 

Und wie war das Gespräch nun subjektiv?

 

Ich wurde gut beraten und fast alle meine Fragen wurden konkret und ausführlich beantwortet.

Über Operations-Ergebnisse oder Erfahrungsberichte konnte ich nichts erfahren, jedoch denke ich dass Herr Dr. Schrögendorfer seine Arbeit bestimmt gut macht. Das er schon öfter die Geschlechtsangleichung durchgeführt hat, muss ich ihm wohl glauben.

Geplanter Termin bei Dr. Kurt Angel

Nach dem Gespräch im AKH war ich mir total unsicher und ein bisschen unter Zeitdruck, da mir der Chirurg zugesichert hat, sollte ich mich bis Ende April bzw. Anfang Mai für ihn entscheiden, so kann er mir  noch einen Operations-Termin in meinem Wunschmonat November geben.

 

Auf Grund diesen Angebots machte ich mir sogleich einen Termin in der Privatpraxis bei Dr. Kurt Angel aus.

 

Dieser Termin wird übermorgen stattfinden und vielleicht werde ich meine Entscheidung dann auch gleich treffen.

 

Mehr werde ich jetzt dazu noch nicht schreiben, schließlich möchte ich doch vorher diesen einen wichtigen Termin abwarten 😉

Zwischenfall mit meinem Auto

Tja und abschließend gabs dann noch Mittwoch Abends einen Zwischenfall mit meinem Auto der meine euphorische Stimmung doch sehr getrübt hat.

 

Was ist geschehen?

 

Der Klimakompressor in meinem Auto war nun nicht mehr „nicht funktionstüchtig“ sondern richtig kaputt.

Der ÖAMTC Mitarbeiter, welcher Abends dann noch bei mir zu Hause war und sich vor Ort ein Bild machte, meinte nur, dass ich auf keinen Fall weiterfahren sollte, da sonst mehr als nur der Kompressor kaputt wird.

 

Traurige Nachricht ;-(

 

Am nächsten Tag, musste ich einen kurzfristigen Urlaub in der Arbeit managen und natürlich die Reparatur (Kostenpunkt: € 965,21).

 

So geht mein (noch nicht) gespartes Geld dahin und meinen Plan zur Anhäufung eines kleines finanziellen Puffers konnte ich für die nächsten Monate gleich wieder auf Eis legen.

 

Zumindest fährt mein Auto und die Klimaanlage funktioniert auch wieder einwandfrei.

Das waren die Neugikeiten, welche ich unbedingt in diesem Beitrag erwähnen wollte.

In den nächsten Tagen werde ich mich bestimmt mit einem weiteren Blog-Post melden und wünsche euch bis dahin eine gute Zeit und schöne, warme, sommerliche Tage für die Seele 😉

 

XoXo eure Alex


Kleines Erfolgserlebnis und auch kleine Entäuschung

Hallo meine Lieben!

 

Heute gibt es ein Update bezüglich meinem Plan zum Präzedenzfall und einen Erfahrungsbericht über die teilweisen guten Anleitungen zur Haarpflege, welche mir ein kleines Erfolgserlebnis beschert haben.

Also …

 

Meine ehemalige Schule hat mir jetzt ein Duplikat meines Reifeprüfungszeugnisses ausgestellt und sowohl Name als auch die Personalpronomen in den Texten geändert.

 

Ich finde es eigentlich ganz gut, dass dies so Reibungslos funktioniert hat, bin jedoch auch ein kleines bisschen entäuscht, dass mein Plan zur Generierung eines gerichtlichen Präzedenzfalles nicht aufgegangen ist.

 

Jetzt muss ich nur noch ein Schreiben an den Landesschulrat für Niederösterreich verfassen, indem ich mitteile, dass die Schule die Ausfertigung anstandslos vorgenommem hat und ich hoffe, dass dies die gängige Praxis in solchen Fällen ist bzw. sein wird.

 

Was gibt es noch?

 

Tja, wie bereits erwähnt, habe ich ein paar wirklich gute und simple Anleitungen bzw. Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Haarpflege mit Föhn, Kamm und Glätteisen im Internet gefunden.

 

Bin auch etwas stolz auf mich selber, dass ich es nach so vielen Versuchen geschafft habe, ein passables Ergebnis zu erreichen.

 

Der Trick ist, dass wusste ich ja nicht, nach dem Waschen, die Haare kopfüber und mit einer Paddelbürste trocken zu föhnen.

Danach habe ich, nicht mehr kopfüber, noch mit einer großen Rundbürste und dem Föhn die Haare bearbeitet um das urprünglich erlange Volumen, durch das kopfüber Föhnen, etwas in den griff zu bekommen und die Haare schlussendlich in die Form zu bringen die ich gerne hätte.

 

Probleme habe ich noch ein wenig mit den Haaren am Hinterkopf, da ich überhaupt nichts sehe und daher nicht genau weiß wie ich die Bürste und den Föhn genau halte.

 

Nach ein paar Minuten sah meine Frisur in etwa so aus, wie ich sie haben wollte.

 

Zum Schluss noch mit dem Glätteisen und dem dünnen Stiel eines flachen Kamms, fein säuberlich getrennt, die Haare in die endgültige Form gebracht.

 

Das einzig störende derzeit sind die Enden, welche sich auf Grund der Länge, vom Körper weg nach aussen, quasi „wegrollen“.

 

Nachdem das mit dem Zopf ja immer noch nicht so geklappt hat, muss ich das wohl oder übel so lange aushalten, bis ich die passenden Spangen, Klammern, usw. gefunden habe um meine Haare auch „oben“ tragen zu können.

 

Kommende Neuigkeiten?

 

Nächste Woche Montag wird wieder Blut abgenommen um meine Hormonwerte zu bestimmen und am Mittwoch wird dann dieser Befund besprochen.

 

Ich werde die Gelegeneit auch gleich nutzen um bei der Endokrinologin zu erfragen, ob sich eventuell eine Operation, auf Grund der gegengeschlechtlichen Hormontherapie, Ende diesen Jahres ausgehen wird.

 

Und ja, in weniger als einem Monat steht mein 30ster Geburtstag an.

Gefeiert wird, so wie es aussieht, Abends bzw. Nachts im A-Danceclub in der Millenium-City.

 

Wer also mitfeiern und/oder mich kennenlernen möchte, kommt am 26. April einfach dazu.

Zumindest könnt ihr euch den Termin einmal freihalten.

Ich werde diesbezüglich noch rechtzeitig in einem weiteren Blog-Post darauf hinweisen.

 

So, und nun wünsche ich euch einen schönen Freitag und ein hoffentlich super Wochenende.

 

XoXo eure Alex