Kalter Entzug – Der Beginn 3


Hallo meine Lieben!

 

Endlich ist es soweit, die Entscheidung ist gefallen. Gestern kurz vor Mitternacht habe ich meine letzte Zigarette ausgeraucht.

Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass die nächsten 2-3 Wochen sehr schwer für mich werden und hoffe, nein ich hoffe nicht, ich werde durchhalten!

Um mich selbst immer wieder daran zu erinnern, warum ich diesen Schritt jetzt mache, habe ich mir eine kleine Liste mit Gründen zusammengestellt:

  • Osteoporose-Risiko
  • Haut-Bild
  • Geschmackssinne
  • Vitalität & Energie
  • Kosten

 

Ich habe mich bewusst für die Methode des kalten Entzugs entschieden, da ich denke, dass alles andere eher wie “sich anlügen” ist.

 

Ich bin wirklich gespannt was nun auf mich zukommen wird.

Noch kann ich ja nichts dazu sagen, interessant wird der erste rauchfreie Arbeitstag und vor allem auch der Weg dort hin.

 

Das zu diesem Thema noch der eine oder andere Blog-Post von mir kommt, wird zu erwarten sein. Schließlich gehört zum Entzug auch dazu, dass man seine Empfindungen reflektiert und offen darüber redet.

 

Ich bin nicht alleine!

 

Hiermit möchte ich diejenigen, die meinen Blog lesen und bisher mit mir immer geraucht haben, um Unterstützung bitten. (keine Zigaretten anbieten; zu keiner Rauchpause verleiten; usw. – ich kann ja im Moment noch nicht sagen, wie willensstark ich demnächst sein werde)

 

An dieser Stelle wünsche ich euch noch schöne Tage, soll ja bis Donnerstag wieder sehr heiß werden.

 

XoXo eure Alex


Kommentar verfassen

3 Gedanken zu “Kalter Entzug – Der Beginn

  • Alexandra Autor des Beitrags

    Hey 😉
    Ja so ganz hat es dann mit dem Kalten Entzug eh nicht geklappt. bin auf E-Zigarette mit und ohne Nikotin umgestiegen.
    Hatte auch ne tolle Motivation aufzuhören (Operation) im Krankenhaus und auch schon davor ging es mir gut und hatte überhaupt keine Probleme.

    Finde es toll von der Zigarette weg zu sein.

    Lg

  • Louise (Kommentar übertragen) Autor des Beitrags

    Eben erst den Blog gesehen.

    Ich habe vor einenhalb Jahren aufgehört als ich erfuhr dass ich schwanger bin.
    Ich habe auch einen kalten Entzug gemacht.
    Habe hierzu das Buch von Alan Carr ‚Endlich Nichtraucher‘ gelesen, welches mir tatsächlich geholfen hat.

    Von Nikotinpflaster etc halte ich nicht viel. Enthalten ja auch Nikotin u von dem will man ja los kommen!
    Das Rauchen zu beenden ist eine reine Kopfsache. Der körperliche Entzug ist nach gut 8 Stunden vorbei. Ich hab damals 2Pkg geraucht. Es ist bloß die Gewohnheit…

    Ich erfreue mich immer an meiner sauberen, rauchfreien Wohnung u an meinen rauchfreien Auto…. Mittlerweile riech ich den Gestank auch wieder….

    Wenns dich gustert denk an den Streß den du nicht mehr hast (Zigaretten holen, Feuerzeug suchen, überlegen wann man wieder eine rauchen kann usw)… Fühl dich von dieser Sucht!