4 Monate nach der OP


Hallo meine Lieben!

 

Vier Monate ist die große Operation nun her. Jetzt möchte ich euch paar kleine Veränderungen, welche seither eingetreten sind, näher bringen.

Der Heilungsfortschritt

 

Nachdem ich etwas zu früh wieder mit dem Sport begonnen habe, hatte sich die teilweise neu gebildete Hautschicht im vorderen Operationsgebiet abgelöst. Schmerzen hatte ich dadurch zwar keine, dennoch war es etwas unangenehm und hat ab und zu auch ganz leicht geblutet.

Als Folge darauf habe ich beschlossen ein paar Wochen komplett auf vermehrte körperliche Anstrengung und erhöhte Bewegungsabläufe (Joggen, Agility, …) zu verzichten.

Nach etwa vier-wöchiger Sport-Abstinenz ließ ich die „Gegend“ von meiner Hausärztin kontrollieren, welche mir versicherte, dass von nun an die sportliche Betätigung meine Wundheilung nicht mehr beeinträchtigen würde.

 

Das Innenleben

 

Ich schreibe es einfach einmal kurz und knapp. Mit der inneren Heilung bin ich noch nicht so zufrieden, werde aber weiterhin mein bestes geben um diesen Prozess zu unterstützen. Genauer möchte ich an dieser Stelle nichts beschreiben, da es doch sehr intim/privat ist, und dieser Blog schließlich auch von ALLEN gelesen werden kann.

 

Mein Gewicht

 

Das leidige Thema.

Seit der Operation habe ich definitiv mehr zugenommen als davor. Auch wenn ich die Östrogen-Dosis etwa die selbe ist, scheint die Umwandlung von Muskel- zu Fettgewebe und die gleichzeitige Vermehrung der Fettzellen besser zu funktionieren als je zuvor.

Ich hoffe, dass ich das bald in den Griff bekomme. Fühle mich schon etwas unwohl.

 

Mein Lieblingsthema

 

Shooooooppen 😉

Enge Jeans und Unterwäsche kaufen, macht nicht nur total Spaß, auch das tragen derselben und das Gefühl, dass endlich nichts mehr im Weg steht bzw. alles seine Richtigkeit hat, ist wirklich toll.

Nachdem ich nach der geschlechtsangleichenden Operation etwa 3 1/2 Monate quasi durchgehend dicke Binden getragen habe um die Haut, Wunde und empfindlichen Stellen zu schonen, ist es mir anfänglich recht schwer gefallen auf „Normalbetrieb“ umzustellen. Mittlerweile klappt es jedoch schon ziemlich gut. Manchmal ist es beim Sitzen noch etwas unangenehm, wenn dann die Wäsche etwas stärker auf die empfindlichen Stellen einwirkt, jedoch denke ich, dass dies nur eine Frage der Gewöhnung ist.

 

Wie geht’s weiter?

 

In etwa einem Monat habe ich die gynäkologische Begutachtung bzw. Kontrolle, welche ich mir schon seit längerem wünsche. Danach werde ich den Chirurgen Dr. Angel noch einmal in seiner Praxis aufsuchen um die abschließende Kontrolle, mit Berücksichtigung der gyn. Befunde, durchzuführen.

 

Ich hoffe, dass es euch allen gut geht und wünsche euch ein schönes Wochenende.

XoXo eure Alex

Kommentar verfassen