Empfehlungen für den Behandlungsprozess bei Geschlechts-Dysphorie bzw. Transsexualismus


Hallo meine Lieben!

Es ist endlich so weit. Die neuen Behandlungsempfehlungen sind da:

 

1997 hat das Gesundheitsministerium nach Beratungen durch den Obersten Sanitätsrat „Empfehlungen für den Behandlungsprozess von Transsexuellen“ herausgegeben. In den letzten Jahren haben sich die wissenschaftlichen Kenntnisse und die Behandlungsstandards für die Gesundheit von transsexuellen, transgender und gender-nonkonformen Menschen vertieft. Es kam sowohl in Bezug auf das Recht auf Selbstbestimmung der Geschlechts-Identität, als auch bezüglich der Behandlungsstandards international zu einem Umdenken.

Eine interdisziplinäre Expertinnen- und Expertengruppe des Beirates für psychische Gesundheit wurde daher mit der fachlichen Überarbeitung der bestehenden Empfehlungen beauftragt. Die vorliegenden Empfehlungen für den Behandlungsprozess orientieren sich an internationalen Vorgaben. Sie richten sich an alle im Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen bzw. an die mit der Vollziehung des Personenstandsrechts betrauten Verwaltungsbehörden, implizit auch an Betroffene.

Als Grundlage für die Voraussetzung der Bewilligung einer Personenstandsänderung ist das Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes vom 27.02.2009 heranzuziehen.

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

XoXo eure Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.